Montag, 23. Februar 2015

Comic Book Review#185: Fist of the North Star#1(2000)

Ihr wisst noch? Zwei Freunde von mir haben für mich Comics gekauft. Das hier war dabei. Und jetzt würde ich gerne wissen, wer von euch beiden Ärschen das war. Der Comic ist nämlich gut genug um ein Fenster damit einzuwerfen.

Aber eigentlich ist es kein Comic sondern ein Manga welcher von 1983-88 in Japan erschienen ist. Im Jahr 2000 ist er erstmalig in Sonderbandform auf Deutsch erschienen.

Was man nach dem Aufklappen des Covers betrachten darf ist ein gräßlicher "Mad Max"-Plagiat. Gräßlicher als gräßlich. Supergräßlich.

Der Protagonist heißt Kenshiro und ist einer der letzten Kämpfer der tausend Jahre alten "Hoku-shin-
leider nicht das originalcover
ken"(hihi, schinken!) Kampftechnik. In einer postapokalyptischen Welt, voller irokesetragender Biker, die aus einer Atomexplosion entstanden und ihre Umwelt terrorisieren. Sie sind nämlich stets auf Beutejagd, und zwar nach Essbarem und Wasser. Geld hat in dieser tristen Welt keine Bedeutung mehr. Währenddessen ist Kenshiro unterwegs um seine Geliebte Julia zu finden, die irgendwo am anderem Ende des Ladens von seinem Erzfeind King gefangen gehalten wird. Auf dem Weg zu ihr begegnet er mehreren Gangbossen mit welchen er sich Kämpfe liefert. Mithilfe der "Hoku-shin-ken"(hihi, schinken!)-Kampftechnik ist er in der Lage Menschen wortwörtlich in zwei zu spalten.

o.O

Ach Gottchen. Ist das provokativ. Nicht. Mehrere, platzende Körper von Gegner, Menschen die mit ihren riesigen Händen ganze Gesichter zermatschen. Es soll ein Action-Manga sein, liest sich aber viel eher wie ein brutales Gore-Videospiel. Erster Gegner tot. Nächster Gegner tot. Dann kommt der Endgegner. Dann schwächelt der Titelheld. Es gibt einen nervigen kleinen Sidekick....Achja, und natürlich ist da diese klitzekleine postapokalyptische Komponente die durch den enormen Anteil von Gore nahezu komplett in den Hintergrund gerät.

Kurz und knapp gesagt: Meine Fresse, ist DAS testosterongeladen, maskulin, blutig, ekelhaft, schlecht. Ich hasse es. Bah. Eklig. Ernsthaft jetzt.

Ahja, einen Film und einen Zeichentrickfilm gabs übrigens auch:


0/10 Pfandflaschen

Kommentare:

  1. Nichts zu danken Stricher. Ich fühle mich geehrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe du freust dich schon auf dein Geburtstagsgeschenk. Ich hoffe du stehst auf schlechte Boys Love Romanzen.

      Löschen