Freitag, 11. Dezember 2015

Film der Woche#222: "Er ist tot, Jim."-Marathon, Teil 7

Oh my Goodness. Es ist vollbracht. Das hier ist der siebte und bis jetzt der letzte Teil des Star Trek Marathons. Ich trauere nun nicht allzu lange und freue mich stattdessen auf 2016, wenn "Star Trek: Beyond" rauskommen wird. Bis dahin werde ich wohl ne Captain-Uniform coppen. :P

16. Star Trek: Nemesis (2002)

Der zehnte Star Trek Film insgesamt und der vierte der auf "Star Trek: The Next Generation" basiert.

Diesmal geht es um einen Klon von Captain Jean-Luc Picard (Patrick Stewart), der auf den Namen Shinzon (Tom Hardy) hört. Dieser wurde von der Alien-Rasse der Romulaner wortwörtlich ins Leben gerufen um Picard später zu ersetzen. Jedoch wurde sein "Projekt" fallen gelassen und er in ein Zwangsarbeitslager auf Remus gebracht worden. Nun ist er frei und entführt er Picard in "friedlicher Absicht", weil er seine DNA-Zellen für ein weiteres Überleben benötigt. In Wirklichkeit hat er aber was ganz anderes vor. Die Erde muss, laut seinen Plan, dran glauben. Später will er auch die Föderation
erobern um ein Romulanisches Großreich zu schaffen.

Es ist vorhersehbar, und das an viel zu vielen Stellen. Außerdem wirkt der Film müde und als müsste er sich bald schlafen legen. Ich habe es auch fast getan. Es ist echt kein würdiges Ende für eine Reihe. Ich hab mich das erste Mal wirklich gelangweilt.


4/10 Pfandflaschen
Film
Trailer:


17. Star Trek (2009)

Kompletter Neustart. Alternative Zeitlinie. Alles komplett neu. Was für ein Fest.

In dieser Neuauflage werden uns die Hintergrundgeschichten von Mr. Spock (Zachary Quinto) und Captain James T. Kirk (Chris Pine). Letzterer ist zuerst nämlich noch gar kein Captain, sondern ein zügelloser Jugendlicher der gerne Beastie Boys hört, sich betrinkt und prügelt. Sein Vater George Kirk (Chris Hemsworth) war seinerzeit selbst Captain eines Schiffes bis, kurz vor Jims Geburt, ein romulanisches Kampfschiff es angreift und vollkommen zerstört. Dahinter steckt der Kommandant Nero (Eric Bana), der sich an der Ausrottung des romulanischen Volkes rächen möchte. Verantwortlich dafür hingege ist seiner meiner nach Spock. Doch es ist nicht möglich, da Remus
noch vollkommen intakt und Spock eine geringe Rolle in der Föderation spielt. Die Antwort ist ganz einfach: Ein relativ leicht zu erklärendes Weltraum-Schwarze-Loch-Vergangenheit-Zukunft-Dingens.

So einfach geht das. Man schafft durch ein Großereignis eine alternative Zeitlinie und schon ist alles anders. Man hat mehr Freiheit und kann frische Ideen reinbringen. Okay, so ganz frisch ist es auch nicht so ganz. Viel mehr hat man verschiedene Aspekte der Original-Serie neuaufgezogen. Wie Kirks Verweigerung Regeln zu befolgen als auch Spocks Drang zur Logik. Auch muss sich Nero an Khan messen lassen, denn es gibt kaum Bösewichte die in dessen Liga mitspielen können. Allerdings ist der Film trotzdem ziemlich unterhaltsam. Vielleicht er wesentlich locker daherkommt. Natürlich mochte ich die ganzen "The New Generation"-Filme, jedoch ist es auch nicht schlecht so n (fast)Popcorn-Kino zu sehen. Ich habe übrigens fast Freudentränen geweint, als im Abspann die Titelmelodie der Originalserie kam. :3

PS: Nehmt bitte einen "echten" Russe für die deutsche Synchro von Pavel Chekov (Anton Yelchin). Das ist sonst unerträglich. Jo majo!

8/10 Pfandflaschen
Trailer:


18. Star Trek - Into Darkness (2013)

Der zweite Film der neuen Reihe beginnt mitten im Geschehen. Die Crew der Enterprise ist im Einsatz auf dem primitiven Planeten Nibiru um den Untergang dessen Zivilisation zu verhindern. Der Planet ist nämlich von einem Vulkan bedroht. Spock versuch diesen einzufrieren, gerät allerdings in Lebensgefahr. Kirk entscheidet sich ihm zu retten, wobei er gegen die Oberste Direkive verstößt da die Einwohner des Planet das Raumschiff zu Gesicht bekommen. Die Föderation darf sich nämlich nicht in die Entwicklung fremder Zivilisationen einmischen. Das bringt richtig Ärger, Spock und Kirk werden voneinander "getrennt". Kurze Zeit später kommt es zu einem verheerenden Anschlag
auf das Archiv der Sternenflotte, bei welchem viele Menschen sterben. Verantwortlich dafür ist ein ehemaliger Agent der Flotte namens John Harrison (Beneduct Cloomberbach). Nun muss die Crew bis zum Rand der neutralen Zone vordringen und von dort aus Harrison abschießen. Es kommt dabei aber zu einem unvorgesehenen Komplott. Ha! Ich liebe Komplotte!

Hmmm.... Einerseits ein gelungenes Action-Spektakel. Andererseits leicht komödienhafter Buddy-Film. Wiederum andererseits ein Film mit "Aha!-"Effekt weil es diverse Momente gibt, die an "Star Trek: Zorn des Khan" erinnern, bzw. an die Ereignisse die vor diesem Film gespielt haben. Beneduckt Klamberbach gibt einen ziemlich guten Bösewicht ab, alleine schon weil dieser Typ wie ein arroganter Arsch aussieht. Im Großen und Ganzen nicht sooo spektakulär wie der "erste" Film, allerdings immer noch genießbar.

PS: Japp, die berühmt-berüchtigte Szene mit Carol Wallace (Alice Eve) war vollkommen unnötig, jedoch gelobte der Drehbuchautor Besserung ;)
PPS: Außerdem - Woah: Schon zum zweiten Mal Beastie Boys zu hören. Das ist sehr schön. Kommt mir vor als würde man rückwirkend Tribut zollen weil BB in ihrer Karriere desöfteren Star Trek Anspielungen gemacht haben. :3
8/10 Pfandflaschen
Trailer:

Kommentare:

  1. Hey Stricher, danke für deinen Blog - hab kreuz & quer durch deine Rubriken gelesen. Macht Laune! Echt jetzt. "Für Würzburg"... passt auch. Hab ein Jahr dort gehaust (Augustinerstraße, gleich gegenüber vom Bullen-HQ). Schöneres Thema: wunderbar seltsame Filme! Kennst du "Themroc" (F 1973, mit Michel Piccoli)? Ich geh davon aus (dass du den schon gesehen hast), konnte ihn aber nicht in deiner Filmrubrik finden... daher. Themroc reiht sich, auf seine ganz eigene Art, 1A neben der ganzen anderen klasse Spezialware (Tetsuo, Mann beißt Hund...ect) ein. Grüße, Kommentator-aus-Köln

    AntwortenLöschen
  2. oh mein gott. ich vergesse ständig auf das kommentar zu antworten. Erstmal vielen vielen dank fürs Feedback, und dafür dass es dir gefällt. Das Bullen-HQ ist übrigens umgezogen ;) Nope, Themroc kenn ich, vertrau dir aber fast blind und denke ich werd hn mir aber reinziehen. Mann beißt Hund ist auch auf meiner To-watch-List. Grüße Zurück, aus dem Ruhrgebiet.

    AntwortenLöschen